A SUPERIOURS LIFE SITUATIONS

Moin

Sodele, ja hier bin ich...Ihr werdet euch nun sicherlich denken: Montag Morgen halb Neun, what the fuck warum is die denn so geistesgestört,wenn sie schon montags zu Hause is so früh aufzustehen?Zur Antwort:Tja alles Nachwirkungen meines Krankenhausaufenthalts...Jaja ihr habt ganz richtig gelesen ich lag letzte Woche im GPR Rüsselsheim und hab denen mehr oder weniger freiwillig mal meinen Blinddarm dagelassen.Aber mal ganz von vorne...

Vom 18.-20.April war ich mit den Teamern der Walldorfer Ferienspiele im Bessunger Forst,glücklicherweise konnte ich mich genau rechtzeitig von ner ziemlich bösen Magen-Darm Erkrankung erholen, hatte aber trotzdem an dem Wochenende unglaubliche Bauchschmerzen und überhaupt keinen Appetit.Selbst den 3 Chipspackungen konnte ich mühelos widerstehen*g*.Montags wurden meine Schmerzen nicht unbedingt besser und so bin ich nach der Schule wider Willen auf Drängen von Mami und Freund zum Doktor gegangen,die diagnostizierte nach Rumgedrücke und Urintest ne Blinddarmentzündung und wies mich ins GPR ein.Joa ich verbrachte die erste Nacht in der Notaufnahmestation und musste mich dem ganzen Prozedere mit Ultraschall, Rumdrückerei Braunüle in den Arm und Infusion dran und so weiter rumschlagen.Naja anderen ging es sicher schlechter.Am nächsten Morgen wurde ich dann auf Station verlegt und nach 5Stunden warten kam ich dann endlich in den OP.Unglaublicherweise fand ich das alles auf einmal ziemlich witzig, lag wohl auch an den Drogen, die die mir zur Beruhigung gegeben haben.Ab in den Keller, durch die Schleuse und rein in den Vorbereitungsraum.Sauerstoffmaske auf, erstes Beruhigungsmittel rein, Narkose rein und Schwupps war ich weg. Als ich aufgewacht bin, hatte ich nich nur die Nadel in meinem Arm sondern auch noch eine im Handrücken*lecker*...Nachdem ich gegen mein hyperventilieren nochn Beruhigungsmittel bekommen hab wurd ich auf Station gebracht, wo meine Mami und Kento schon gewartet haben und ich mich riesig freute sie zu sehen,mich jedoch erstmal richtig von dem Drecksnarkosemittel befreien musste...Joar am Freitag kam ich dann endlich wieder heim.(Krankenhausessen is wirklich scheiße...die ersten zwei Tage bekam ich zum Frühstück nur Haferschleim,Griesbrei und Pudding...)

Naja jetz bin ich wieder zu Hause...und mächtig froh darum!!!! 

1 Kommentar 28.4.08 09:05, kommentieren

Werbung


I'm back!

Nun Volk,ich bin zurück auf meinem Blog.Lang, lang ists her seit ich das letzte Mal die Zeit finden konnte euch ein ganz kleines mini winiziges bisschen an meinem Leben teilhaben zu lassen...aber jetz is es ja wieder so weit und es hat sich einiges getan!

1.Ich habe einen Ausbildungsplatz in einem supitollen Unternehmen (Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg) als Biologielaborantin

2. Die schriftlichen Prüfungen meines Abiturs hab ich hinter mich gebracht (Ergebnisse gibts am 16.05.08)

3. Ich hab als 5.Prüfungsfach ne Besondere Lernleistung zum Thema "Jüdische Jugend im Dritten Reich und Heute" geschrieben

Das waren wohl die 3 Mainpoints auf meiner "Yeah...geschafft" Liste... Sicherlich haben sich noch so einige Kleinigkeiten verändert...

Beispielsweise hab cih meine Haare dunkler gefärbt...Ach ja gestern hab ich mir (bzw meine Mami mir)das aller allertollste Traumkleid für die Abifeier gekauft... Danke MAMA

Aber es ist auch vieles beim Alten geblieben! 

Ich brauch ganz dringend nen sonnigen,heißen Sommer, trotzt mit mir dem Klimawandel, wenn wir zusammenhalten und uns dagegen wehrern...wer weiß vielleicht können wir ja was erreichen!!!! 

Bis die Tage 

1 Kommentar 5.4.08 22:07, kommentieren

Anmerkung

CSD Beach bild is online der rest folgt in den nächsten tagen

27.7.07 13:51, kommentieren

CSD Frankfurt 2007

Mein Gott war das geil....*schwärm* wir ham den CSD gerockt!

So viel Spaß wie Samstag hatte ich lange nicht mehr!Bin morgens mit Sven, Maja, Wilhelm, Rina und Jan nach Frankfurt getingelt und hatte nicht die geringste ahnung wie lustig dieser Tag tatsächlich werden wird.Ham uns dann erstmal nen Stück von dem Umzug angeguckt und sind dann irgendwann einfach mitgelaufen...die Leute aufm Nature One Wagen waren schon alle sehr lustig drauf*g*und die Musik...*hachja*Als der Umzug zu Ende war, war an aufhören gar nich mehr zu denken also ab zur Bühne an der Konsti und PARTY!!!!Es war sowas von geil!!!!Und dann fings auch noch an zu regnen die Stimmung wurde immer besser *yeah* Werd demnächst mal n paar bilder hochladen...Wir freuen uns schon alle total auf nächstes Jahr!!!

CSD Berlin und Frankfurt 2008 wir kommen!

1 Kommentar 23.7.07 13:35, kommentieren

Zu ängstlich

die Wahrheit zu sehen,

zu unfair die Beurteilung des Selbst,

zu schwach um zu begreifen was geschieht,

zu durcheinander das leben,

um Gefühle wahrzunehmen.

 

Will nicht länger dem zuhören,

der die Melodie meines Lebens spielt;

Er spielt sie falsch.

Will sie selbst spielen,

mein Leben selbst in die Hand nehmen,

um so zu leben, wie ICH glücklich bin.

 

Ausbrechen aus der Dunkelheit,

aus Schmerz und Trauer,

nie wieder dorthin zurückkehren

an den Ort an dem ich eingesperrt war

mit all meinen verdrängten Gefühlen,

die begannen meine Seele zu verstümmeln.

 

Will den Stillstand überwinden,

die andere Seite des Regenbogens erreichen,

dorthin wo Sonnenstrahlen meine Seele ausfüllen,

dorthin wo es nicht den ganzen Tag regnet,

wo man den Sinn des Lebens finden kann,

wo man Wesen wie dich trifft.

 

Wesen die einem Leben einhauchen,

die Kraft zum Überleben geben,

die einem die Angst vor dem Versagen nehmen,

An einem Ort an dem man Zukunft hat.

 

Zukunft, wo fängt das eigentlich an?

Morgen schon oder gar wenn man

die nächste Zeile liest?

Erst in einigen Wochen,

ferner Monaten oder gar Jahren?

 

Muss man davor keine Angst haben?

Vor Zeit in der einem Jahre,

wie Stunden vorkommen,

in der man ganz plötzlich,

so schnell wie möglich erwachsen werden soll,

In der man Risiken eingehen muss,

obwohl man doch viel lieber

seine Flügel ausbreiten, fortfliegen

und den Himmel berühren möchte.

 

Erneut bekommt man Angst.

Angst zu verlieren, nicht durchzuhalten,

einfach aufzugeben,

das eigene Leben kaputtzumachen

und wegzuwerfen

 

Und wieder sitzt man in Dunkelheit,

findet allein keinen Ausweg,

der einzige Lichtblick,

die Hand die du mir reichst,

um mich zu befreien.

Rita Küchler

1 Kommentar 30.6.07 15:30, kommentieren